Zurück Frisch ausgepackt Unten

Michaels aktuelle Plattentipps

Die meisten Platten des letzten Jahres sind wegsortiert und findet Ihr hier!
(10.02.2020)

Lambchop: "Trip" (City Slang, Nov. 2020)
Eigentlich eine meiner Lieblingsbands, doch die Autotune-Experimente seit dem vorletzten Album "FLOTUS" haben mich ziemlich abgeschreckt. Das neue Werk "Trip" ist "nur" ein "Minialbum" (mit immerhin 35 Muinuten Laufzeit!) und sechs Liedern aus fremder Feder. Da ich es sehr mag, wenn sich vorzügliche Songschreiber wie Kurt Wagner an fremdem Liedgut vergreifen, und in der ersten Besprechung zum Album der Hinweis "kein Autoztune" stand, habe ich zugegriffen: Lambchop, so wie ich sie mag! Bin ich jetzt konservativ und langweilig? Kann schon sein!
(2020-11-21)
[Songwriter auf Abwegen | Wilco; Yankee Hotel Foxtrot | FLOTUS]
Mehr ...
Tunng: "Tunng Presents ... Dead Club" (Full Time Hobby, Nov. 2020)
Ein Doppelalbum mit Musik und Textbeiträgen, manche sagen dazu auch Podcast, zum Thema Tod und Sterben. Auf so etwas kann nur meine Lieblinxband aus dem Grenzbereich Folk & Elektronik (der zugegebenermaßen bei mir ziemlich überschaubar ist!) kommen. Ziemlich gelungen - finde ich bereits nach dem ersten Hördurchgang!
(2020-11-13)
Mehr ...
Sun Ra Arkestra: "Swirling" (Strut, Okt. 2020)
Keine Sorge, das ist hier keine Leichenfledderei: zwar weiltder namensgebende legendäre Bandleader schon lange nicht mehr in irdischen Gefilden (gestorben 1993), aber seine Band spielt immer noch weltweit begeisternde Konzerte, geleitet von dem weit über 90 jährigen Saxofonisten Marshall Allen, der nach meinem Wissensstand bereits seit den späten 50ern in der Band spielt. "Swirling" enthält Neuauflagen alter Klassiker wie "Rocket Number 9", aber auch ein paar neue Lieder und hat dazu noch einen ganz besonderen Vorzug: es ist nicht nur das erste Band-Album überhaupt seit vielen Jahren, sondern sogar ein neu aufgenommenes Studioalbum mit ausgezeichnetem Klang, was für viele der alten Alben der Band, bei immer vorhandener großer musikalischer Qualität, nicht gilt. Sicherlich ist "Swirling" kein neues "Space Is The Place", aber doch ganz großes Weltraum-Kino!
(2020-11-16)
[Space Is The Place]
Mehr ...
Laura Veirs: "My Echo" (Bella Union, Okt. 2020)
Definitiv meine Lieblings-Singer-Songwriter-Lady der letzten Jahre - und wie immer Kandidatin für das Album des Jahres!
(2020-11-06)
Mehr ...
Loudon Wainwright III: "I'd Rather Lead A Band" (Thirty Tigers/Search Party, Okt. 2020)
Am "Great American Songbook" haben sich schon so einige eher branchenfremde Künstler versucht. Obwohl ich die Lieder von Rodgers, Gershwin & Co. inzwischen durchaus zu schätzen weiß, hat mich solche Versuche bisher meistens nicht interessiert - etwa dann, wenn sie von Rod Stewart oder Bob Dylan stammen. Jetzt hat sich auch Loudon der Dritte daran versucht …
(2020-11-01)
Mehr ...
Matt Berninger: "Serpentine Prison" (Concord/Book, Okt. 2020)
Zwar weiß ich die Musik von Berningers Stammkapelle The National schon seit einiger Zeit zu schätzen, aber bislang stand die Band nicht im Mittelpunkt meines Interesses. Neugierig wurde ich, als ich las, dass der legendäre Booker T. Jones der Produzent seines Solo-Debüts ist, bekannt natürlich als Organist der genialen Soul-Instrumentalcombo Booker T. & The MG's, aber eben auch als Produzent einiger hochkarätiger Alben in den 70ern, die eher im Singer/Songwriter-Bereich einzusortieren sind: etwa Willie Nelsons "Stardust" oder der eigenen Duett-Platte mit seiner damaligen Frau Priscilla Coolidge. "Serpentine Prison" wird (jüngeren?) Freunden seiner Stammkapelle, aber auch (älteren?) Freunden gut abgehangener und gut klingender Musik der 70er gefallen.
(2020-11-01)
[Booker T. & Priscilla | Stardust | Ramona Falls]
Mehr ...
Emma Swift: "Blonde On The Tracks" (Tiny Ghost, Sept. 2020)
Emma Swift spielt schon seit einigen Jahren zusammen mit ihrem Partner Robyn Hitchcock live gerne Lieder von Bob Dylan. 2007 hat sie mit Pat Sansone (Wilco) auch einige im Studio aufgenommen. Im Frühjahr war sie dann von Dylans neuem Lied "I Contain Multitudes" so begeistert, dass sie es selber als Demo aufnahm und es anschließend Pat Sansone schickte. Der hat noch ein paar Spuren dazu gespielt - und plötzlich gab es ein komplettes, neues Emma Swift-Album! Nun ist ein Album nur mit Dylan-Songs nicht die aller originellste Idee, auch nicht, es "Blonde On The Tracks" zu nennen, aber Emmas Liedauswahl aus diesem Riesenrepertoire und Versionen sind wirklich gelungen. Tolles Album!
(2020-10-00)
[Robyn Hitchcock | Bob Dylan: Rough And Rowdy Ways]
Mehr ...
Colin Steele Quartet: "Joni" (Marina, Sept. 2020)
Wenn mich meine Erinnerung nicht trübt, dann hatte das kleine, aber feine Label Marina aus Hamburg eigentlich angekündigt, seinen Betrieb einzustellen. Eine der letzten Veröffentlichungen kam vom schottischen Trompeter Colin Steele, der ein ganzes Album mit Songs von David Scott eingespielt hatte. Scotts Band, The Pearlfishers, waren eine von vielen guten Bands bei Marina, weshalb auch die Veröffentlichung der Jazz-Interpretationen bei dem Label Sinn gemacht hat. Woher auch immer der Sinneswandel kam, am 09.12.2009 hat Steele nun ein weiteres Album mit Jazzinterpretation von Popsongs für Marina eingespielt, dieses Mal Lieder von Joni Mitchell. Das Album war natürlich Pflichtkauf!
(2020-10-13)
[Clouds | Blue | Hejira | The Pearlfishers]
Mehr ...
Kraan: "Sandglass" (Bassball, Okt. 2020)
Kraan waren zwar nie meine absolute Lieblinxband, gehörten aber immer zu denen, die ich gut finde. Hellmut Hattler und die Wolbrandt Brüder sind - mit Unterbrechungen - jetzt 50 Jahren zusammen und haben zu diesem Jubiläum ein richtig gutes Album eingespielt, mit richtig guten Songs!
(2020-10-07)
Mehr ...
Terje Rypdal: "Conspiracy" (ECM, Sept. 2020)
Der legendäre norwegische Jazzgitarrist mit seinem ersten Album seit etwa zehn Jahren. Einer meiner frühen ECM-Helden aus den 70ern, hier zusammen mit dem Keyboarder Ståle Størlokken, der mich schon mal bei seiner Zusammenarbeit mit Motorpsycho schwer beeindrucken Konto. Wie ihr seht also ein Pflichtkauf!
(2020-09-29)
[Motorpsycho & Ståle Størlokken | ECM]
Mehr ...
Bill Callahan: "Gold Record" (Drag City, Sept. 2020)
Ein neues Album mit keinem besonders guten Titel und keinem wirklich schönen Cover - kann man das ungehört kaufen? Na klar - wenn es von Bill Callahan kommt!
(2020-09-26)
Mehr ...
Idris Ackamoor &> The Pyramids: "Shaman!" (Strut, Aug. 2020)
Von den Pyramids, einer grandiosen Jazztruppe, die es bereits seit den 70ern gibt, hatte ich erstmalig vor wenigen Monaten von meinem Kumpel Wulf gehört - und war schnell begeistert. "Shaman!" ist ein brandneues Album, das allen Freunden von spirituellem Jazz der frühen 70er, zum Beispiel Pharoah Sanders, zu empfehlen ist!
(2020-09-25)
Mehr ...
The Apartments: "In And Out The Light" (Talitres/Riley, Sept. 2020)
Bereits das dritte Album seit dem Comeback vor fünf Jahren von der Band um den australischen Sänger und Songschreiber Peter Walsh. Perfekte, zeitlose Musik. Seelenbalsam.
(2020-09-25)
Mehr ...
Motorpsycho: "The All Is One" (Stickman, Aug. 2020)
Wie machen die das nur? Jedes Jahr auf Tour (OK - 2020 wohl nicht) und mindestens ein Album, des Öfteren auch mal ein doppeltes, so wie dieses hier. Und immer gut.
(2020-09-11)
[The Tower | The Crucible]
Mehr ...
Phoebe Bridgers: "Punisher" (Dead Oceans, Juni 2020)
Beim zweiten Album klingt die Sängerin schon fast perfekt - so als würde sie schon seit vielen Jahren meisterliche Platten herausbringen.
(2020-09-11)
[Conor Oberst | Stranger In The Alps | Better Oblivion Community Center]
Mehr ...
Einstürzende Neubauten: "Alles In Allem" (Potomak, Mai 2020)
Das ist tatsächlich das erste Neubauten-Album seit vielen Jahren, das ich mir gekauft habe - und es ist richtig gut! Im Mai war die erste Vinylauflage ruckzuck vergriffen und ich musste bis jetzt warten, bis Nachschub gekommen ist, aber es hat sich gelohnt!
(2020-08-29)
[Haus der Lüge]
Mehr ...
Laura Marling: "Song For Our Daughter" (Chrysalis/Partisan, Juli 2020)
Diese britische Sängerin ist seit etwa 10 Jahren dabei (bzw. veröffentlicht seit dieser Zeit unter ihrem Namen) und spielt inzwischen in ihrer eigenen Liga. Ganz große Singer/Songwriter-Kunst. Ein wichtiger Unterstützer dabei ist Produzent und Multiinstrumentalist Ethan Johns. Ein eher nebensächliches Detail: das Label Chrysalis ist wohl wieder aus der Versenkung auferstanden. Ich erinnere mich an Platten von Jethro Tull, Ten Years After und Gentle Giant aus den 70ern, an Waterboys-Platten aus den 80ern und zuletzt an Blue Aeroplanes-Platten aus den 90ern.
(2020-08-02)
[Blue Aeroplanes | Waterboys | Ethan Johns]
Mehr ...